Menü Schließen

Schlagwort: Bochum (Seite 1 von 3)

Goldener Herbst im Ruhrgebiet: Die 4 schönsten Ausflugsziele.

Zeit für die goldenen Seiten des Ruhrgebiets: Wir machen einen Ausflug zu den Hot-Spots für einen vernünftigen Herbst-Ausflug! Mit dabei: Das Freilichtmuseum in Hagen, der verwunschene botanische Garten an der Ruhr Universität Bochum, die Neu-Isenburg-Ruine in Essen und das Schloss Schwansbell in Lünen.

Ein Film von Denise Matthijsse und Matthias Schwarzer.

Im Auftrag und mit Unterstützung von Ruhr Tourismus (Werbung).

checkpott.thema: Ein perfekter Urlaubstag im Ruhrgebiet.

Urlaub im Ruhrgebiet?! Klingt komisch – isses aber nicht. Denn für Strand, Kultur und Berge muss man gar nicht weit reisen. Wir zeigen euch im neuen Video interessante Plätze zum Entspannen, Wandern und Staunen. Außerdem ist das Ruhrgebiet das perfekte Ausflugsziel für einen Musical-Abend.

Ein Film von Denise Matthijsse und Matthias Schwarzer.

Im Auftrag und mit Unterstützung von Ruhr Tourismus (Werbung).

checkpott.thema: Das sind die Drehorte des Ruhrpott-Films “Sommerfest”

“Sommerfest” heißt der neue Film von Sönke Wortmann – und der spielt mitten im Revier! Die Geschichte nach dem Buch von Frank Goosen führt die Protagonisten zu vielen prägnanten Ruhrpott-Kulissen, vor allem in Bochum. Wir zeigen euch die Drehorte.

Ein Film von Denise Matthijsse und Matthias Schwarzer.

Dieses Video ist im Auftrag von “X Verleih” entstanden und enthält Werbung für den Film “Sommerfest”.

checkpott.thema: 4 urbane Szeneviertel im Ruhrgebiet

Wer braucht schon Berlin-Kreuzberg? Das Ruhrgebiet ist bunt, individuell und kreativ. Hier gibt es viele Szeneviertel mit besonderen Läden, coolen Cafés und stylischen Bars zum Shoppen und Verweilen. Wir haben sie unter die Lupe genommen.

Ein Film von Denise Matthijsse und Matthias Schwarzer.

Im Auftrag und mit Unterstützung von Ruhr Tourismus (Werbung).

checkpott.thema: 4 außergewöhnliche Cafés im Ruhrgebiet.

Genauso vielseitig wie das Ruhrgebiet ist auch seine Gastronomielandschaft. Hier erwarten Euch zahlreiche große und kleine, rustikale und feine Restaurants und Cafés. Wir stellen Euch – abseits der großen Ketten – vier außergewöhnliche Cafés vor, die sich durch ihre Individualität und Liebe zum Detail auszeichnen.

Ein Film von Denise Matthijsse und Matthias Schwarzer.

Im Auftrag und mit Unterstützung von Ruhr Tourismus (Werbung).

checkpott.thema: 4 sehenswerte Weihnachtsmärkte im Ruhrgebiet

Ein fliegender Weihnachtsmann, der größte Weihnachtsbaum der Welt, Glühwein, gebrannte Mandeln, Zimtduft und eine Extraportion Vorweihnachtsstimmung: Im Ruhrgebiet gibt es unzählige große und kleine Weihnachtsmärkte, die darauf warten, von Euch erkundet zu werden. Wir haben uns in diesem Video die Märkte in Dortmund, Bochum, Hattingen und Essen vorgenommen.

Ein Film von Denise Matthijsse und Matthias Schwarzer.

Im Auftrag und mit Unterstützung von Ruhr Tourismus. (Werbung)

checkpott.thema: Die besten Orte für “Pokémon Go”.

Es herrscht ein riesiger “Pokémon Go”-Hype – auch im Ruhrgebiet! Doch an welchen Orten kann man besonders seltene Monster fangen? Wir sind der Sache mal auf den Grund gegangen.

Ein Film von Julian Schäpertöns und Niklas Michalik.

Blitzgeschichten: Fotografen entwerfen Ruhrgebiets-Kalender.

image

Das Ruhrgebiet verändert sich seit Jahren. Drei Fotografen aus dem Pott wollen die Tradition des Potts bewahren und arbeiten an einem Fotokalender mit aufwendig inszenierten Bildern. Dafür brauchen sie eure Unterstützung. 

Das Ruhrgebiet verändert sich jeden Tag ein Stückchen mehr. Mit dem Bergbau ist es schon lange vorbei – das Opelwerk in Bochum wird gerade abgerissen. Die Fotografen Meike Willner und Phil Niggemeier aus Witten sowie Ansgar Dlugos aus Dortmund wollen die Ruhrpott-Tradition mit einem Fotokalender aufleben lassen.

Zwölf Bilder soll der neue Kalender enthalten, und alle zeigen typische Ruhrpott-Motive. Als Zeichen des Strukturwandels immer mit im Bild: Ein altes Opel-Modell. Es geht um die Bude nebenan, das Gespräch am Fensterbrett oder den Autotüftler in seiner Garage – alle Fotos werden laut des Trios aufwendig inszeniert.

Zwei Bilder für den Kalender sind bereits fertig, die man sich auf der Facebook-Seite des Projektes “Blitzgeschichten” ansehen kann.

(function(d, s, id) { var js, fjs = d.getElementsByTagName(s)[0]; if (d.getElementById(id)) return; js = d.createElement(s); js.id = id; js.src = „//connect.facebook.net/en_US/sdk.js#xfbml=1&version=v2.3“; fjs.parentNode.insertBefore(js, fjs);}(document, ’script‘, ‚facebook-jssdk‘));

Blitzgeschichten – Der Ruhrgebietskalender 201613 liebevolle Fotoaufnahmen aus dem Pott für den Pott.Ehrliche Menschen…

Posted by Blitzgeschichten on Wednesday, May 27, 2015

Damit am Ende tatsächlich ein kompletter Kalender raus kommt, brauchen die drei allerdings eure Unterstützung. Auf Startnext haben sie eine Crowdfunding-Kampagne gestartet. Und wir finden: Da kann man ruhig mal was springen lassen! Das checkpott-Team wünscht viel Erfolg. 🙂

mat

Das Telefonmuseum in Bochum: Kommunikation im Wandel der Zeit.

Im Telefonmuseum in Bochum werden uralte Telefone ausgestellt. Aber auch Vermittlungszentralen oder die ersten Handys sind hier zu sehen. Anfassen ist erlaubt.

Ihr guckt unsere checkpott-Videos ja möglicherweise gelegentlich auf einem Smartphone — vor vielen hundert Jahren war an sowas natürlich noch gar nicht zu denken. Da sahen die Telefone zum Beispiel so aus: 

Der gemeinnützige Verein Telekom-Historik Bochum hat alte Telefongeräte gesammelt – in einer netten Ausstellung auf dem Gelände der Bochumer Telekom könnt ihr euch diese angucken. 

Das Telefonmuseum zeigt neben stationären Telefonen auch Fernschreiber, sowie die ersten Handys und Vermittlungszentralen.

Das Tolle am Telefonmuseum in Bochum: Hier ist anfassen erlaubt. Viele alte Geräte funktionieren noch und die Mitglieder des Vereins haben eine Menge zu den verschiedenen Ausstellungsstücken zu erzählen.

Adresse:

Karl-Lange-Strasse 23
44791 Bochum

Text, Video: Matthias Schwarzer, Fotos: Lara Teschers, Matthias Schwarzer

Das Haus Kemnade in Bochum/Hattingen: Hier spielt die Musik.

image

Das Haus Kemnade gilt als einer der schönsten noch erhaltenen Adelssitze an der Ruhr. Im Wasserschloss wartet eine Musikinstrumenten-Ausstellung auf euch, mit mehr als 1.800 Exponaten.

Das was man heute im und am Schloss sieht, stammt in der Regel aus dem 17. Jahrhundert, wertvolle Decken, Rittersäle, Treppen und Kamine sind erhalten geblieben.

image

image

Und: Es sind interessante Ausstellungen hinzugekommen, wie zum Beispiel die Musikinstrumentensammlung von Hans und Hede Grumbt. Mit etwa 1.800 Ausstellungsstücken gilt sie als die größte Instrumentensammlung in Nordrhein-Westfalen. Ein Teil der Instrumente kommt aus Europa, der größere Teil aber aus der aus Südostasien, Afrika oder Lateinamerika. 

image

image

image

image

Zu sehen sind hier unter anderem Klaviere, Cellos, Geigen und auch Instrumente die man möglicherweise noch nie vorher gesehen hat.

Text, Video: Matthias Schwarzer, Fotos: Lara Teschers, Matthias Schwarzer

© 2018 checkpott. Alle Rechte vorbehalten.

Thema von Anders Norén.