image

Wir haben es immer gewusst, aber eine Studie bestätigt es jetzt: Die Menschen im Ruhrgebiet leben gerne hier. Ganze 82 Prozent mögen den Pott – der Wert liegt über dem Bundesdurchschnitt.

82 Prozent aller Ruhrpottler leben gerne in ihrer Heimat. Das zeigt eine aktuelle Forsa-Studie, die von der „Global Young Faculty“ in Auftrag gegeben wurde, einem Netzwerk von Nachwuchswissenschaftlern der Stiftung Mercator und der Universitätsallianz Ruhr. Unter den 18- bis 29-Jährigen sind es laut Ruhrgebietsstudie sogar 89 Prozent.

“Das ist ein Identifikationswert, der uns natürlich freut, und der uns in dieser absoluten Höhe durchaus überrascht“, sagte Joscha Beckmann, der die Umfrage koordiniert hat. Der Bundesdurchschnittswert liegt laut Forsa bei 75 Prozent. 

Überraschend war für „Global Young Faculty“ allerdings auch eine andere Zahl: 34 Prozent gaben an, sie fühlten sich eher dem Ruhrgebiet als einer Stadt (36 Prozent) oder einem Stadtteil (26 Prozent) verbunden. Bei einer nicht geringen Anzahl von Revierbewohnern sei eine Art "Wir-Bewusstsein” für die gesamte Region vorhanden, hielten die Autoren der Studie fest. 

via WAZ / Foto: Matthias Schwarzer